Allgemein

Trelock LS 750 I-GO im Vergleich

Trelock LS 750 I-Go im TestEine zuverlässige Fahrradbeleuchtung ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch für die eigene Sicherheit unabdingbar. Trelock behauptet, mit der LS 750 I-Go schwarz mit Batterie ein Produkt geschaffen zu haben, das sowohl durch Preis wie auch durch Leistung überzeugt. Wir haben den LED Scheinwerfer aus dem Jahre 2013 ausgiebig getestet.

Verpackung und Lieferumfang
Trelock hat den Leuchter gut verpackt: Das Paket bringt ein Kilogramm auf die Waage und wirkt auf den ersten Blick fast etwas zu groß. Dies liegt aber an der sehr guten Polsterung. Der Lieferumfang enthält die LED, die Halterung und die notwendige Batterie bzw. den Akku.

Befestigung
Spontan sucht man in dem Paket nach dem Werkzeug, um die Trelock LS 750 I-Go zu montieren. Dies ist jedoch nicht notwendig: Durch einen Schnappverschluss, der mit einer Hand bedient werden kann, geht die Montage ausgesprochen rasch und es ist kein Werkzeug notwendig. Nach wenigen Sekunden befindet sich die Halterung am Fahrrad. Eine Minute später ist der LED Scheinwerfer genau an der Stelle, wo er sich befinden soll. Wir waren davon sehr angetan: Die Fahrradbeleuchtung kann auch von Personen, die zwei linke Hände haben, ohne Probleme befestigt werden. Einziger kleiner Wermutstropfen: Da die Halterung aus Plastik ist, empfehlen wir mit Nachdruck, vorsichtig zu arbeiten. Das Material wirkt so, als könnte es bei einem zu großen Krafteinsatz brechen.

Ausstattung und Funktionen
Die Batterien haben die Standardgröße Mignon 1,5 Volt. Sollten diese einmal leer gehen, muss man sie nicht wechseln: Die Fahrradbeleuchtung verfügt für den Akku über eine USB-Ladebuchse. Die LS 759 I-Go hat drei Funktionen: High Power, Power und Eco. Von der ersten sollte man allerdings Abstand nehmen: Sie erweist sich als Akku-Killer. Power und Eco reichen vollkommen. Bei Power beträgt die Lichtintensität 30 LUX (etwa die Intensität von einem Auto-Navi) und der Akku hält sieben Stunden. Im ECO-Modus erhöht sich die Laufzeit auf 14 Stunden, dafür reduziert sich die Lichtintensität auf 15 LUX (Fast doppelt so stark wie eine durchschnittliche Straßenbeleuchtung). Wer nicht gerade durch einen finsteren Wald fährt, dürfte mit dem ECO-Modus ohne Probleme auskommen. Es ist allerdings schön zu wissen, dass es auch noch die Möglichkeit gibt, für deutlich mehr Licht zu sorgen.

Leuchtweite
In dieser Sparte konnte die Trelock LS 750 I-Go am meisten überzeugen. Der im Jahr 2013 entwickelte LED Scheinwerfer erreichte fast komplett die 60 Meter, die vom Hersteller auch angegeben waren. Wer nicht zu kleinlich ist, kann diese Aussage als wahr betrachten. Dies gilt ebenfalls für die Sichtbarkeit, die laut Trelock 1000 Meter betragen soll. Wir haben dieses nicht exakt nachmessen können, waren aber doch angenehm überrascht, was für einen großen Abstand wir wählen konnten, ohne dass dies der Sichtbarkeit einen Abbruch getan hätte. Verantwortlich hierfür die „iBeam-Technologie“ von Trelock sein: Diese sorgt Hersteller für einen überaus hohen Lichtwirkungsgrad und eine erstklassige Lichtverteilung auf der Straße. Wir haben dies zwar schon bereits besser gesehen – allerdings waren dabei die Beleuchtungen auch deutlich teurer als die LS 750 I-Go.

Akkulaufzeit
Zu dem Akku wurde schon einiges in dem Abschnitt über die „Ausstattung und Funktionen“ gesagt. Wir wollen trotzdem einige gesonderte Bemerkungen anhängen: Es war uns leider nicht möglich, einen Langzeittest mit dem Akku durchzuführen: In also über Monate regelmäßig zu benutzen. Wie alle entsprechenden Objekte dürfte er aber im Laufe der Zeit an Qualität verlieren: Langzeit-Nutzer berichten immer wieder, dass diese natürliche Akku-Ermüdung allerdings erst sehr spät einsetzen soll. Zudem ist es ebenfalls möglich, den LED Scheinwerfer von Trelock mit sehr günstigen Akku-Batterien zu betreiben. Dies können wir bestätigen. Bei uns stellte sich sogar heraus, dass die Zeit, die der Akku im Power-Modus halten soll, eher zu konservativ bemessen war. Der Akku hielt noch etwas länger.

Zuverlässigkeit
Wir hatten einen ausgezeichneten Eindruck von der LS 750 I-Go. Die Leuchte lief ohne Probleme lange und hielt weitgehend, was der Hersteller versprochen hat. Bei einem normalen Citybike war der ausgeleuchtete Bereich zudem optimal. Anders sah es hingegen bei einem Mountainbike aus: Hier fiel es uns schwer, den richtigen Winkel zu finden. Der ausgeleuchtete Bereich war nach wie vor gut, hätte allerdings besser sein dürfen.

Die Vorteile
+ Günstig
+ Sicher verpackt
+ Sehr einfache Montage
+ Starke Lampe
+ Starke Akkulaufzeit

Die Nachteile
– Verschlussmaterial wirkt nicht wertig
– Bei Mountainbikes fällt es schwer, den richtigen Befestigungswinkel zu finden

Fazit: Sehr zu empfehlen
Eigentlich gibt es an der Trelock LS 750 I-Go nichts auszusetzen. Natürlich gibt es insbesondere unter den LED Scheinwerfern, die als Fahrradbeleuchtung besser geeignet sind. Dies gilt insbesondere für Sportbikes. Diese kosten allerdings auch gleiche eine ganze Ecke mehr. Betrachtet man jedoch das Preis-Leistunngsverhältnis, so haben wir die Überzeugung, dass man nicht nur eine Beleuchtung erhält, mit der man „hin- bzw. auskommt“, sondern wirklichen Komfort genießen darf. Wer sich mit einem kleinen finanziellen Einsatz zuverlässig eindecken möchte, macht mit dem Angebot von Trelock keinen Fehler. Dieser sehr positive Gesamteindruck schlägt sich deshalb auch in unserer Benotung nieder: Wir geben fünf von fünf Punkten. Skeptiker dürfen sich ein kleines Minus an die Bestnote denken.

Ähnliche Beiträge