Allgemein

Sigma SPORT Lightster + Cuberider II Set im Vergleich

Sigma SPORT Lightster + Cuberider II Set im TestManchmal entstehen Tests durch Zufall: Wir hörten von einigen Eltern, wie begeistert sie vom Sigma SPORT Lightster + Cuberider II Set für die Räder ihrer Kinder waren. Sie hätten diese deshalb gleich auch für sich gekauft. Wir wollten den Grund für die Euphorie kennenlernen.

Verpackung und Lieferumfang
Das Paket, in dem uns das Sigma SPORT Lightster + Cuberider II Set erreichte, war knapp ein Kilogramm schwer. Gut geschützt erhielten wir die Leuchten, den Rückleuchter und die für den Betrieb notwendigen Batterien. Auch die Halterung war Teil der Sendung. Man bekommt also alles, was man braucht.

Qualität und Verarbeitung
Hier fällt unser Urteil geteilt aus. Zuerst das Lobenswerte: Die LED Frontleuchte macht einen sehr hochwertigen Eindruck und scheint beste Qualität zu bieten. Leider kann man dies für die anderen Bestandteile vom Sigma SPORT Lightster + Cuberider II Set nur bedingt sagen. Die Rückleuchten sind in Ordnung, aber sicher keine Offenbarung. Fast schon enttäuschend ist die Halterung, die sehr billig wirkt. Wir haben keinen Langzeittest gemacht und waren aufgrund des Plastiks auch froh darüber.

Befestigung
Wir wollen allerdings nicht unfair werden: So wenig überzeugend die Qualität der Halterung war, umso mehr überraschte uns positiv, wie einfach die Montage des Leuchtensets war. Es gelang in wenigen Handgriffen in knapp mehr als einer Minute für jeweils vorne und hinten. Zusätzliches Werkzeug brauchten wir dafür nicht: Selbst Personen, die ein eher distanziertes Verhältnis zu handwerklichen Arbeiten haben, werden keine Schwierigkeiten bei der Befestigung erleben. Aufgrund der Qualität mahnen wir allerdings ausdrücklich, mit so wenig Krafteinsatz wie möglich zu arbeiten.

Die einfache Montage ist allerdings auch ein Plus für alle Leute, die Dieben keine Chance lassen wollen. Dadurch, dass diese so schnell gelingt, kann man die Leuchte einfach nach jeder Benutzung abnehmen und mit sich führen.

Ausstattung und Funktionen
Im Betrieb kann das Sigma SPORT Lightster + Cuberider II Set seine großen Stärken ausspielen. Die fünf LEDs in der Rückleuchte sehen im Betrieb wesentlich besser als aus der erste Eindruck vermuten ließ. Von der Frontleuchte waren wir vom ersten Moment an überzeugt und blieben es auch. Die Beleuchtungsstärke von 20 Lux reicht sehr gut aus, um die Straße vor einem auszuleuchten. Zudem wird man sehr gut auch aus größerer Entfernung gesehen. Hier konnten wir verstehen, warum Eltern, die ihre Kinder in der morgendlichen Dämmerung mit dem Rad zur Schule schickten, die Leuchte so überzeugend fanden.

Nett wäre es gewesen, wenn die Lighster Leuchte unterschiedliche Stufen der Helligkeit angeboten hätte und sich nicht nur auf den zugegeben sehr hellen Lichtwurf beschränken würde. So könnte man die Batterien schonen. Diese entsprechen allerdings dem AAA-Format. Dies bedeutet, sie sind sehr günstig und überall zu bekommen. Einfach ausgedrückt: Die Lösung, die Sigma hier gewählt hat, ist fraglos gut, aber eben nicht optimal.

Leuchtweite
Vor einem Test recherchieren wir, was der Hersteller und andere Tester über das Produkt berichten, um mit dem nötigen Vorwissen zu arbeiten. Wir taten uns dabei schwer, Informationen über die Leuchtweite vom Sigma SPORT Lightster + Cuberider II Set zu finden. Innerlich befürchteten wir deshalb bereits das Schlimmste. Positiver Weise entpuppte sich diese Angst jedoch als unbegründet. Die Leuchtweite liegt je nach Umgebung bei 50 bis etwa 70 Metern. Dies ist gehobener Durchschnitt und für eine LED Leuchte mit diesem Preis sogar gut. Zudem kommen die rückwärtigen Leuchten fast auf den gleichen Wert, was sehr lobenswert ist.

Akkulaufzeit
Die Akkulaufzeit gab Sigma hingegen für Lighster an: 20 Stunden sollten die Batterien halten, bevor man sie täuschen müsse. Dieser Wert ist eher unterer Durchschnitt. Es spricht allerdings für den Hersteller, dass er hier konservativ kalkuliert haben. Nach 20 Stunden wurden die Batterien im Test so schwach, dass wir über einen Wechsel nachdachten, aber mit diesen durchaus noch einige Zeit fahren konnten. Dennoch gilt: Die Akkulaufzeit ist fraglos keine der Stärken von dem Sigma SPORT Lightster + Cuberider II Set.

Vorteile:
+ Sehr einfache Montage
+ Gute Helligkeit
+ Frontleuchte sehr hochwertig
+ Rückleuchte sehr leistungsstark
+ Leuchtweite ist ausreichend
+ Leuchten können nach Gebrauch sehr einfach abgenommen werden

Nachteile:
– Material der Halterung von schwacher Qualität
– Akkulaufzeit nicht überzeugend

Fazit: Sehr gut für den Alltagseinsatz
Das Sigma SPORT Lightster + Cuberider II Set ist sehr gut für den Alltagseinsatz geeignet. Wer zur Arbeit, zur Schule oder beispielsweise zum Sport mit seinem Bike fährt und dabei eine Leuchte benötigt, die einen sicher begleitet, macht mit der Lighster einen guten Griff. Sie ist durch das Preis-Leistungsverhältnis sehr zu empfehlen. Allerdings sollte man Ersatzbatterien dennoch immer in Griffweite dabei haben, weil die Einschätzung schwer fällt, wann eigentlich Ersatz nötig wird. Aufgrund dieser Schwäche und der nicht sonderlich überzeugenden Qualität der Halterung ziehen wir in unserer Wertung einen Punkt ab und geben vier von fünf Zählern. Man kann das Sigma SPORT Lightster + Cuberider II Set zwar gut bei den alltäglichen Fahrten nutzen, aber für den Einsatz als Sportleuchte oder für den Urlaub mit dem Rad ist es nur bedingt geeignet. Hier raten wir dazu, lieber nichts zu riskieren und etwas mehr Geld zu investieren.

Ähnliche Beiträge