Allgemein

Lunartec PE-1645 Set im Vergleich

Lunartec PE-1645 Set im TestDas Lunartec PE-1645 Set verspricht große Dinge. Man erhalte „ultrahelles Licht“, heißt es. Und dies zu einem absoluten Kampfpreis. Wir wollten wissen, ob Preis und Leistung wirklich dauerhaft zusammenpassen und haben das Lunartec PE-1645 Set aus diesem Grund auf Herzen und Nieren getestet. Es war eine spannende Erfahrung.

Verpackung und Lieferumfang
Das Paket ist klein, was daran liegt, das beide LED Leuchten dies ebenfalls sind. Sie sind sehr gut von Lunartec gesichert worden. Neben den beiden Lampen sind auch die beiden Halterungen enthalten. Vergeblich sucht man hingegen die beiden 2AA Batterien für die Front und die zwei AAA Batterien für hinten.

Qualität und Verarbeitung
Beim Preis des Lunartec PE-1645 Sets kommen erste Ängste bezüglich der Qualität auf: Wer so günstig verkauft, muss beim Material sparen, haben wir unwillkürlich gedacht und uns geirrt, leider aber nicht vollständig. Aber der Reihe nach: Die Leuchten selbst haben sehr gute Qualität. Gleiches gilt für die Halterungen. Große Abstriche muss man allerdings bei der Kunststoffhülle machen, welche die beiden LED Leuchten umgibt. Dies gilt für vorne wie für hinten. Das Plastik ist zu dünn und wirkt nicht durchgehend sauber verarbeitet. Die Lampen sind wasserdicht – solange die Hülle keine Schaden nimmt. Die Gefahr, dass die versehentlich geschieht, ist allerdings groß. Wir weisen deshalb daraufhin, dass man mit den Leuchten, wenn man sie mit sich führt, mit Bedacht und Vorsicht umgehen muss.

Befestigung
Hier punktet das Lunartec PE-1645 Set wieder. Beide Halterungen sind überaus einfach an das Rad anzubringen. Zudem kann man die LED Leuchten ohne große Mühe einstecken und wieder entfernen. Besonderes Werkzeug ist hierfür nicht notwendig. Ungeübte Hände werden vermutlich ein paar Minuten brauchen, bis alles so sitzt, wie es soll. Wer schon einmal Leuchten montiert hat, braucht kaum mehr als 60 Sekunden. Ein Hinweis müssen wir an dieser Stelle aber noch loswerden: Die Halterung muss wirklich gut befestigt werden und darf kein Spiel haben, um tatsächlich ganz sicher zu sitzen. Ansonsten lockert sie sich während der Fahrt zunehmend weiter, was natürlich nervend ist. Wir haben dies während unserer ersten Testfahrt erlebt, können aber versichern, dass es möglich ist, die Halterung fest zu montieren.

Ausstattung und Funktionen
Die Leuchte ist laut Hersteller kälte- und wärmebeständig. Für deutsche Verhältnisse können wir diese Angabe bedenkenlos bestätigen. Wer in extremeren Temperaturen unterwegs ist, muss möglicherweise vorsichtig sein. Aufgrund der erwähnten Verarbeitungsprobleme glauben wir, dass die Lampen bei zu großer Kälte, die bekanntlich mit großer Feuchtigkeit Hand in Hand geht, Schwierigkeiten bekommen könnten. Aus diesem Grund schreibt Lunartec über das PE-1645 Set vermutlich auch nur, dass es gegen Spritzwasser geschützt ist und attestiert ihm nicht, dass es generell wasserdicht ist.

Das Set entspricht zudem nicht den Regeln der Straßenverkehrsordnung und darf aus diesem Grund nur für Offroadfahrten eingesetzt werden. Allerdings eignet sich die Vorderlampe auch hervorragend als Taschenlampe. Wer campen geht, wird seine große Freude mit dem Lunartec PE-1645 Set haben.

Einen weiteren, weniger positiven Hinweis müssen wir an dieser Stelle leider machen: Der Batteriewechsel ist nicht so einfach, wie man sich dies wünschen würde und bedeutet relativ viel Fummelarbeit. Wir haben uns mit einem Teelöffel beholfen, mit dem es sogleich sehr viel leichter wurde, die Batterien auszutauschen. Jeder Gegenstand mit ähnlichen Maßen dürfte ebenso gut helfen.

Leuchtweite
Das Licht des Lunartec PE-1645 Sets ist in der Tat „ultrahell“. Leider suchten wir lange vergeblich danach, wie weit das Licht tatsächlich leuchtet. Wir haben also selbst in der Dämmerung gemessen. 35 bis 40 Meter ist der Lichtwurf wirklich gut. Die Leuchtweite mit dem sich abschwächenden Licht dürfte aber mehr als 50 Meter betragen. Gesehen wird man sogar schon aus rund 75 Metern. Für diesen Preis sind das ausgesprochen gute Werte.

Akkulaufzeit
Diese Information spendiert Lunartic für das Set überaus freigiebig: Ein Satz Batterien hält demnach 150 Stunden. Dies entspricht tatsächlich auch der Wahrheit. Positiv hinzu kommt, dass die Leuchten erst etwa fünf Stunden vor dem Ende der Brenndauer schwächer werden. Den größten Teil der Lebensdauer von einem Satz Batterien leuchten diese also ausgesprochen stark.

Zuverlässigkeit
Die Zuverlässigkeit der Lampen ist zufriedenstellend. Eigentlich gilt dieser Umstand für das Lunartec PE-1645 Set insgesamt. Wir haben aber bereits die Probleme bei der Verarbeitung angesprochen. Gleiches gilt dafür, dass es uns nicht sofort gelungen ist, die Halterungen gut fest zu machen. Es gilt deshalb folgender Satz: Insgesamt kann man ein zuverlässiges Leuchtset erwarten: Aber nur, wenn man mit diesem wirklich pfleglich umgeht.

Die Vorteile auf einen Blick
+ Günstig
+ Leichte Montage der Leuchten in die Halterung
+ Sehr hell
+ Extrem lange Akkulaufzeit

Die Nachteile auf einen Blick
– Halterungen müssen wirklich sehr fest montiert werden
– Vorsichtiger Umgang mit den Leuchten ist erforderlich
– Schlechte Verarbeitungsqualität
– Batteriewechsel ist etwas umständlich geraten
– Keine Straßenzulassung

Fazit: Gutes Preis-Leistungsverhältnis
Wie bewertet man nun das Lunartec PE-1645 Set? Wir haben uns entschieden, den Umstand, dass das Set keine Straßenzulassung hat, zu ignorieren. Schließlich weiß man dies vor dem Kauf. Es wäre deshalb nicht fair, dies negativ zu gewichten. Wirklich negativ war damit nur die Verarbeitung des Kunststoffs rund um die Lampen. Dem steht aber ein sehr guter Preis, eine wirklich helle Leuchte und eine ausgesprochen lange Akkulaufzeit gegenüber. Das Preis-Leistungsverhältnis ist in unseren Augen deshalb noch gut. Wir geben deshalb (gerade noch) vier von fünf Punkten.

Ähnliche Beiträge